Kanzlei Scharrer hat 5,00 von 5 Sternen | 8 Bewertungen auf ProvenExpert.com

befristetes Arbeitsverhältnis

Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber bezüglich eines befristeten Arbeitsvertrages im Arbeitsrecht.

Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Diese Informationen ersetzen eine anwaltliche Beratung nicht und dienen daher nur zur allgemeinen Information. Diese Informationen wurden mit bestem Wissen zusammengetragen. Dennoch kann eine Haftung für diese Informationen nicht übernommen werden.

Was ist ein befristetes Arbeitsverhältnis?

Befristete Arbeitsverhältnisse sind Arbeitsverhältnisse, die entweder nur für eine bestimmte Zeit oder für einen bestimmten Grund eingegangen werden. Ist der Befristungsgrund eingetreten oder die vereinbarte Zeit vorbei, endet das Arbeitsverhältnis, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Der Vorteil für den Arbeitgeber ist bei dieser Art der Beschäftigung, dass ein vorübergehender personeller Engpass ausgeglichen werden kann, ohne dass sich der Arbeitgeber dauerhaft an einen Arbeitnehmer binden muss.

Rechtloser Arbeitnehmer?

Selbstverständlich ist der Arbeitnehmer nicht rechtslos. Ist die Befristung unwirksam, so ist tatsächlich ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstanden. Streiten sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Wirksamkeit der Befristung, sollte schnellstmöglich ein Anwalt aufgesucht werden. Die Entfristungsklage ist fristgebunden.

Die Geltungmachung der unwirksamen Befristung.

Die Unwirksamkeit einer Befristung muss durch die Entfristungsklage geltend gemacht werden. Diese Klage ist wie die Kündigungsschutzklage eine fristgebundene Feststellungsklage.

Nach § 17 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) muss innerhalb von 3 Wochen nach dem vereinbarten Ende des befristeten Arbeitsvertrages die Entfristungsklage beim Arbeitsgericht erhoben werden. Hierbei wird die gerichtliche Feststellung beantragt, dass das Arbeitsverhältnis aufgrund der Befristung nicht beendet wurde. Eine solche Klage ist auch vor dem Ende des Arbeitsverhältnisses möglich und sinnvoll. Die Dreiwochenfrist des § 17 TzBfG ist unbedingt zu beachten, da die Arbeitsgerichte in der Regel nach Ablauf der Dreiwochenfrist eine Klage nicht mehr zulassen.

Welche Voraussetzungen hat die Befristung?

Hohe Anforderungen werden von der Rechtsprechung an die Befristungsabrede gestellt.

1. Befristung nach § 14 I TzBfG
Nach § 14 Abs. 1 TzBfG bedarf die wirksame Befristung eines Arbeitsvertrages eines sachlichen Grundes. Die sachlichen Gründe sind im Gesetz nur als Regelbeispiele aufgeführt. Ein sachlicher Grund liegt nach dem Gesetz insbesondere vor, wenn der betriebliche Bedarf an der Arbeitsleistung nur vorübergehend besteht, die Befristung im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium erfolgt, um den Übergang des Arbeitnehmers in eine Anschlussbeschäftigung zu erleichtern, der Arbeitnehmer zur Vertretung eines anderen Arbeitnehmers beschäftigt wird, die Eigenart der Arbeitsleistung die Befristung rechtfertigt,die Befristung zur Erprobung erfolgt, in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe die Befristung rechtfertigen, der Arbeitnehmer aus Haushaltsmitteln vergütet wird, die haushaltsrechtlich für eine befristete Beschäftigung bestimmt sind, und er entsprechend beschäftigt wird, oder die Befristung auf einem gerichtlichen Vergleich beruht. Das Vorliegen eines solchen Grundes muss der Arbeitgeber darlegen und beweisen. Dies stellt das Hauptrisiko für den Arbeitgeber dar.

In den weit überwiegenden Fällen wird eine Befristung nur vereinbart, weil der Bedarf an der Arbeitsleistung des Arbeitnehmers nur vorübergehend besteht. Hierbei hat die Rechtsprechung schon mehrfach entschieden, dass ein zeitlich begrenzter Zusatzbedarf an der Arbeitskraft des Arbeitnehmers nicht gegeben ist, mithin kein sachlicher Grund im Sinne des § 14 I TzBfG vorliegt, sofern beim Arbeitgeber über die künftige Entwicklung des Arbeitsbedarfs lediglich eine bloße Unsicherheit besteht. Die bloße Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung des Personalbedarfs gehört vielmehr zum unternehmerischen Risiko, welches der Arbeitgeber nicht durch Abschluss befristeter Arbeitsverträge auf seine Arbeitnehmer abwälzen darf.

2. Die Befristung nach § 14 II TzBfG
Nach § 14 Abs. 2 TzBfG kann eine kalendermäßige Befristung ohne sachlichen Grund vorgenommen werden. Eine Zweckbefristung ist nicht möglich. Diese Art der Befristung ist nur möglich, wenn zuvor noch kein Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien bestand. Diese kalendermäßige Befristung ist nur bis zur Dauer von 2 Jahren möglich. Innerhalb dieser Gesamtdauer von 2 Jahren kann der befristete Vertrag maximal 3-mal verlängert werden.

Kann der Arbeitgeber keine rechtmäßige Befristung nachweisen, wird das Gericht feststellen, dass das Arbeitsverhältnis unbefristet ist. Ein solches Arbeitsverhältnis kann nur einvernehmlich durch einen Aufhebungsvertrag aufgehoben oder einseitig gekündigt werden.

Sind Fragen offen geblieben? Wollen Sie sich anwaltlich vertreten lassen? Rufen Sie mich an oder klicken Sie auf Kontakt.

Ratgeber Arbeitsrecht

  • Abfindung

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer, Gewerkschaften, Betriebsräter und Arbeitgeber zum Thema Abfindung. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbring...

  • Abmahnung

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Abmahnung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Dies...

  • Abwicklungsvertrag

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Abwicklungsvertrag im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen kön...

  • Arbeitsvertrag

    Als Rechtsanwalt in Mainz berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Arbeitsvertrag im Arbeitsrecht. Hier können Sie sich einen ersten Überblick zum Thema Arbeitsvertrag kostenlos verschaffen.

  • Arbeitszeugnis

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Arbeitszeugnis im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können....

  • Aufhebungsvertrag

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Aufhebungsvertrag im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen könn...

  • Ausschlussfristen

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Ausschlussfristen im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen könn...

  • Befristetes Arbeitsverhältnis

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber bezüglich eines befristeten Arbeitsvertrages im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung w...

  • Die Haftung gegenüber Arbeitskollegen

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Abfindung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Leid...

  • Entgeltfortzahlungsanspruch

    Grundsätzlich erhält der Arbeitnehmer nur dann seinen Lohn, wenn dieser arbeitet. Dies folgt aus dem Umstand, dass die geschuldete Arbeitsleistung nur zu dem vereinbarten Zeitpunkt geleistet werden...

  • Haftung des Arbeitgebers

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Abfindung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Leid...

  • Haftung des Arbeitnehmers

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Haftung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Leider...

  • Kosten im Arbeitsrecht

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Leider können diese Info...

  • Kurzarbeit

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Kurzarbeit im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Die...

  • Kündigung eines Arbeitsvertrages

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer, freie Mitarbeiter, Betriebsräte und Arbeitgeber bei einer drohenden oder ausgesprochenden Kündigung im Arbeitsrecht. Auch vertrete ich Sie gerne bei einem ...

  • Kündigungsschutzprozess

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Kündigungsschutz im Arbeitsrecht. Selbstverständlich vertrete ich Sie auch vor dem jeweiligen Gericht. Hier finden Sie Informatio...

  • Nebentätigkeit

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Nebenbeschäftigung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen kön...

  • Teilzeitarbeit

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Teilzeitarbeit im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können....

  • Urlaub

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer, freie Mitarbeiter, Betriebsräte und Arbeitgeber zum Thema Urlaub im Arbeitsrecht . Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstütz...

  • Versetzung

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Versetzung im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen können. Die...

  • Weiterbeschäftigungsanspruch

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Prozessbeschäftigungsanspruch im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiter...

  • Wettbewerbsverbot

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Thema Wettbewerbsverbot im Arbeitsrecht. Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unterstützung weiterbringen könn...

  • Übergewicht als entschädigungspflichtige Behinderu

    1. Die Darlegung von Indizien für eine Benachteiligung wegen einer angenommenen Behinderung erfordert zunächst, dass der anspruchsstellende Arbeitnehmer darlegt, von welchen Vorstellungen seiner Au...

  • Überstunden

    Als Rechtsanwalt berate ich Arbeitnehmer, freie Mitarbeiter, Betriebsräte und Arbeitgeber zum Thema Überstunden im Arbeitsrecht . Hier finden Sie Informationen, die Sie auch ohne anwaltliche Unter...

Letzte Änderung am Dienstag, 13. November 2018 um 08:03:24 Uhr.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren