Kanzlei Scharrer hat 5,00 von 5 Sternen | 8 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Sie sind hier: Startseite » Kosten

Kosten

Kein Rechtsanwalt arbeitet kostenlos.

Rechtsanwälte sind bereits aufgrund des Berufsrechts verpflichtet, Gebühren für ihre Arbeit zu erheben. Die Gebührenhöhe bestimmt sich hierbei grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Hierbei wird in der Regel die Gebühr nach dem Streitwert berechnet. Wünschen Sie z.B. die Rückzahlung eines Darlehens in Höhe von € 50.000,00, so ist der Streitwert € 50.000,00. Da sich nicht immer das wirtschaftliche Interesse bestimmen lässt, haben die Gerichte Streitwertkataloge zusammengestellt. Diese Streitwertkataloge sind unverbindlich. Einen solchen Streitwertkatalog im Arbeitsrecht finden Sie hier. [3.975 KB] Weitere Streitwertkataloge existieren im Sozialrecht und im Verwaltungsrecht. Mithilfe eines Prozesskostenrechners können Sie die ungefähren Kosten eines Prozesses berechnen lassen. Vergütungsvereinbarungen sind bei Prozessen nur dann erlaubt, wenn der Rechtsanwalt zumindest die gesetzliche Vergütung nach dem RVG erhält.


Die Kosten der Erstberatung

Die Erstberatung kann gegenüber dem Verbraucher mit maximal € 190,00 zuzüglich Umsatzsteuer und Auslagen berechnet werden. Daher kann eine Erstberatung inklusive Auslagen und 19 % Umsatzsteuer für Verbraucher maximal bei € 243,60 liegen.

Mit meinen Mandanten vereinbare ich in der Regel eine Erstberatungsgebühr in Höhe von 119 € brutto (€ 100 zuzüglich € 19,00 (19 % Umsatzsteuer)) für die ersten 30 Minuten und eine Gebühr von € 226,10 (€ 190,00 zzgl. € 36,10 (19 % Umsatzsteuer)), wenn die Beratung bis zu 60 Minuten dauert. Zuvor können meine Mandanten mir die Unterlagen vollständig zukommen lassen, damit ich diese sichten kann. Dies hat den Vorteil, dass ich in der Regel eine Erstberatung innerhalb von 30 Minuten abschließen kann.

Beratungshilfe / Prozesskostenhilfe

Jeder Mensch in Deutschland hat das Recht auf die Beratung. Daher können bedürftige Menschen einen Antrag auf Beratungshilfe bzw. Prozesskostenhilfe stellen. Wird die Beratungshilfe oder die Prozesskostenhilfe bewilligt, fällt eine Selbstbeteiligung in Höhe von € 15,00 an.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren